Francisceumsstiftung

Gästebuch

Einträge lesen // Eintrag schreiben

116.

Frau Schimmel

schrieb am 18.12.2012 - 14:53

Im Namen des Kuratoriums der Francisceumsstiftung wünsche ich wie jedes Jahr wieder allen Spendern und Freunden der Francisceumsstiftung und allen Lesern unserer Internetseiten eine gesegnete, friedliche Weihnacht und ein gesundes neues Jahr 2013.


115.

Frau Schimmel

schrieb am 10.09.2012 - 16:24

Nun hat wieder ein neues Schuljahr begonnen. Die Schüler der 8. bis 12. Klassen lernen jetzt am Weinberg. Dank der Stiftung haben die Schüler jetzt auch im Außenbereich der Cafeteria noch mehr Sitzmöglichkeiten. Bei Sonnenschein, wie heute, werden diese sehr gut angenommen wie auch das Sommercamp sehr gut besucht wurde. In der Jeverschen Straße lernen jetzt die 5. bis 7. Klassen, welche groß sichtbar eine kurze, aber prägnante Hausordnung haben. Und damit wünsche ich den Schülerfirmen und auch allen anderen Schülern und auch den Lehrern ein schönes neues Schuljahr.


114.

Jan Chrisber (E-Mail)

schrieb am 11.05.2012 - 13:08

Zunächst muss ich ein Lob spenden, dass die Tage so gut vorbereitet waren.
Was ich aber gar nicht verstehe, das ist die Tatsache, dass Meinungen, die der Frau Schimmel nicht passen, einfach gelöscht werden.
Haben Sie als ehemalige DDR-Lehrerin immer noch nicht verstanden, was Pluralismus bedeutet?
Es steht doch außer jeder Frage, dass die so genannten Feierstunden nichts mehr von dem einstigen Glanz bieten. Und das sagen docjh alle!


113.

Frau Schimmel (E-Mail)

schrieb am 11.05.2012 - 11:27

Sehr geehrter Herr Rösler, wenn Sie sich ernsthaft mit mir unterhalten wollen, dann tun Sie das bitte über meine E-mail-Adresse mit mir.
Das Gästebuch scheint dafür nicht der geeignete Ort zu sein.


112.

Klaus Rösler (E-Mail)

schrieb am 10.05.2012 - 21:46

Schön, dass Sie, Frau Schimmel, sich über Ihre Festtage so freuen. Ich allerdings freue mich nicht, dass Sie meine Mail gelöscht haben. Das sagt ja nun allein genug über Stil und Ton aus, Herzlichen Glückwunsch!


111.

Frau Schimmel

schrieb am 10.05.2012 - 15:36

Die Schulfesttage 2012 waren wieder ein großer Erfolg für unsere Schule, auch wenn es einige Kritikpunkte gibt. Wir sind weiter bemüht, diese Veranstaltungen attraktiv zu gestalten und sind für ernst gemeinte Hinweise dankbar.


110.

Friedhelm Funke (E-Mail)

schrieb am 28.03.2011 - 20:26

Damit noch eine Nachricht hier erscheint, wuensche ich Ihnen ein frohes Oster-,Pfingst- und Weihnachtsfest fuer die Jahre 2011 - 2015. Bis dahin wird ja wohl kein Eintrag mehr kommen.


109.

Frau Schimmel (E-Mail)

schrieb am 21.12.2010 - 14:43

Im Namen des Kuratoriums der Francisceumsstiftung wünsche ich allen Spendern und Freunden der Francisceumsstiftung und allen Lesern unserer Internetseiten eine gesegnete, friedliche Weihnacht und ein gesundes neues Jahr 2011.


108.

Frau Schimmel

schrieb am 20.12.2009 - 20:45

Ich wünsche im Namen der Francisceumsstiftung allen Francisceern und Freunden des Francisceums eine gesegnete Weihnacht und ein gesundes, neues Jahr 2010.


107.

Frau Schimmel

schrieb am 08.05.2009 - 14:40

Herr Dr. Schmaling hat zum Schulgeburtstag die Publikation über Dr. Franz Münnich der Bibliothek überreicht. Sie ist in die Stiftungsseiten eingebunden und ist auch bei der Francisceumsstiftung erhältlich. Beim Aufrufen des Textes bedarf es etwas Geduld.
Sie haben recht, dass es sehr lange dauert, bis Änderungen spürbar sind.
Ich habe auch die restliche Kritik verstanden, bin Ihnen dafür sehr dankbar und werde diese als Anregungen verstehen und umsetzen. Bitte geben Sie mir dafür jedoch Zeit, da diese Tätigkeit in der Stiftung als Ehrenamt zusätzlich erledigt wird.


106.

Dr. Kaßler, Mannheim

schrieb am 03.05.2009 - 08:08

Die Überraschung ist Ihnen glänzend gelungen, denn n i c h t s hat sich getan. Vielen Dank!


105.

Rüdiger Klein

schrieb am 17.04.2009 - 10:30

Richtig muss es heißen: Ein Wochenende, das uns gelingt; denn "gelungenes" ist Partizip 2, und das bezieht sich auf bereits Geschehenes. Doch hier geht es doch, wenn ich richtig informiert bin, um eine Veranstaltung, die erst stattfinden wird.


104.

Frau Schimmel

schrieb am 12.04.2009 - 21:01

Nun möchte ich Ihnen nach einem Osterkurzurlaub gern antworten. Sie haben Recht, die Stiftungsseiten müssen aktualisiert werden. Die Schrift über Dr. Franz Münnich ist in Arbeit. Herr Dr. Schmaling hat sie aufgearbeitet. Lassen Sie sich überraschen. Nun geht es mit voller Kraft an die letzten Vorbereitungen zum Schulgeburtstag. Ich wünsche uns allen viel Spaß und ein gelungenes Wochenende.


103.

Dr. Kaßler, Mannheim

schrieb am 08.04.2009 - 06:48

Mich verwundert es, offen gesagt, nicht, dass das Gästebuch auf so wenig Resonanz stößt. Ich als Alt-Francisceer habe damals, wie Sie Ihren Unterlagen entnehmen können, die Stiftung finanziell großzügig unterstützt. - Den Beitrag über die Stiftung habe ich gelesen. Mein guter Bekannter, Herr Günther Speidel, hat mir damals die Akten über die Gründung zugesandt. In dem Artikel über die Stiftung sollte man doch wenigstens die Gründer nennen, nämlich:
Frau Regina Albrecht
Herr Günther Speidel
Herr Dr. Eberhard Schmaling
Ich kann Ihnen das Dokument gern zusenden. - Auch vermissen wir Alt-Francisceer - und dies nun schon seit Jahren! - eine Würdigung des Wirkens des hervorragenden Direktors des Francisceums Oberstudiendirektor Dr. Franz Münnich. Dr. Schmaling hatte mir nach mehreren Telefonaten fest zugesagt, dass in Kürze - auch verbunden mit dem Dr.-Franz- Münnich-Preis - dies auf der von Ihnen vorbereiteten Seite erfolgen werde, doch darauf warten wir noch heute vergeblich. Sie müßten sich eigentlich vorstellen können, dass uns dies nicht erfreut und viele von uns auch verstimmt sind und deshalb nicht nach Zerbst kommen(und daher auch nicht bereit sind zu spenden!). Wir, die alten Francisceer wären sehr dankbar, wenn Sie unsere Kritik beachten würden!


102.

Corny Heistermann

schrieb am 07.04.2009 - 19:47

Herr Kellner, es stimmt, in der Tat habe ich das Dativ-n verschlammt.Es tut mir leid. Glauben Sie mir: Es ist eben so, dass mit dem PC sehr schnell ein Dreher oder ein Buchstabe vergessen wird. Konsequenz: Vor dem Absenden immer das Ganze nochmals kontrollieren. Dass das notwendig ist, werden dann ja auch Sie erkennen, denn in Ihrem kurzen Text haben Sie, es freut mich!, auch einen Buchstaben vergessen...


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8

Junge Kunst in Anhalt

Rock 'n Ruin

::Admin-Bereich::



Besucher: 35296 (seit dem 17. April 2006)

// Alle Rechte an dieser Seite gehören dem Francisceum Zerbst © 2006